Seiten

18. Oktober 2018

Größere Ausgaben tun nicht mehr weh!

Seit einigen Monaten tun mir größere Ausgaben gar nicht mehr weh. Warum eigentlich? Tja, größere Ausgaben sind ja eigentlich nix Gutes. Man gibt Geld für Dinge aus, und das Konto wird leerer. Ja, bei mir bzw. uns ist das genauso, wir haben keinen Goldesel im Stall stehen und ich habe auch keinen reichen Onkel der mir dauernd Schecks schickt. Aber dennoch. Ich kann damit gut umgehen. Warum? Darum:


Seit geraumer Zeit tracke ich unsere Finanzen in Excel. Ich musste viel ausprobieren, um alles oder zumindest das Meiste "rund zu machen". Ich habe meine Zielsparquote mehr oder weniger festgelegt und weiß, wo und wie viel ich investiere und spare. Es gibt einen Plan - den berühmten Plan ne halbe Mille in 15 Jahren zu schaffen. Ich kenne die durchschnittlichen Einnahmen und Ausgaben. Also weiß ich in etwa Bescheid, wie die Finanzen so aussehen und was im Monat so überbleiben sollte.

Eingeplant sind auch bereits größere Anschaffungen. Diesen "Puffer" können wir für Urlaube, neue Autos, Renovierungen, eine neue Waschmaschine oder sonstwas nutzen. Ist es ausgegeben, muss erst wieder gespart werden um etwas neues zu kaufen. Ganz einfach eigentlich.

Beispiel: Meine Frau brauchte letztens ein Medikament. Es hilft ihr, die Krux ist jedoch, dass wir es privat aus eigener Schatulle zahlen müssen. Knapp 600,- Euronen! So ne Scheiße hätte ich mir früher gedacht und wäre ziemlich schlecht drauf gewesen. Anders heute: Wir geben die 600,- Euro aus - was im Grunde ne gute Investition ist - und somit ist der Topf für die größeren Ausgaben wieder etwas entleert worden. Etwas anderes muss daher z. B. einen Monat länger warten. Also wo ist das Problem?

Mit diesen einfachen Gedanken überliste ich mein Gehirn und denke einfach nur: Ok, das Geld ist weg, aber es kommt ja Neues. Es verschiebt sich alles einfach nur. Ganz schön clever, oder? :-)

Kommentare:

  1. 600€ sind eine Hausnummer - wünsche auch alles Gute! An der Gesundheit sollte nicht gespart werden. Ich hab dieses Jahr auch mehrere 100€ für Untersuchungen & Tabletten ausgegeben. Alles, was das Leben wieder lebenswert macht, rechnet sich.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    sehr diszipliniert seid ihr.

    Ich zwacke immer was vom Notgroschen ab wenn ich eine ungeplante Ausgabe habe.

    Viele Grüße

    Tanja

    AntwortenLöschen