Seiten

11. Januar 2017

Einnahmen erhöhen, aber wie?

So, im Moment läuft finanziell alles ganz gut nach Plan. Wobei ich tagtäglich daran denke, wie ich meine Einnahmen erhöhen kann. Ich muss auf der Einnahmen-Seite mehr Gas geben und werde sprudelnde "Kohle-Quellen" finden müssen, um meine Ziele erreichen zu können.




An meinem Gehalt wird sich kurzfristig nix machen lassen können. Wenn ich mich nicht allzu blöd anstelle sollte aber im nächsten Jahr ein Schluck aus der Pulle drin sein. Also hier in den nächsten Monaten hier nix zu holen...

Dann ist meine Frau aber ja wieder ins Arbeitsleben gestartet. Und hier sieht es schon ganz vielversprechend aus. Mal schauen, wie es sich entwickelt. Auf jeden Fall haben wir hier einen gewissen Uplift. Der kann ggf. auch größer werden....mal schauen.

Da wäre dann noch eine Mietpreiserhöhung. hhmm...mach ich es oder mach ich es nicht? Ich vermiete meine Bude nun seit knapp über zwei Jahren. Ich habe die Miete noch nicht erhöht. Naja, sie ist bereits relativ hoch :-), aber dafür ist die Wohnung ja auch toll. Und eine gewisse Mietsteigerung sollte doch irgendwann mal drin sein, oder? Auf der anderen Seite habe ich eine ganz tolle Mieterin. Mit der habe ich nix zu tun. Sie ist sehr pflegeleicht. Außerdem alleinstehend, es gibt also keine blöden Kinder, die alles kaputt machen ;-). Und nen Hunde oder ne Katze hat se auch nicht. Also was will ich mehr? ...also ich glaube, ich warte hier lieber noch 1 oder 2 Jahre. Und dann schlage ich richtig zu!!! :-)

Nun kommen wir zu den Aktien-Investments. Hier werde ich fleißig weiter regelmäßig investieren und meine Ausschüttungen somit voraussichtlich erhöhen können. Aber hier - wie auch bei einer möglichen Mieterhöhung - sind mögliche Einnahmen-Erhöhungen auf relativ niedrigem Niveau. Langfristig zwar bedeutend, mittelfristig jedoch kaum zu merken. Hier geht´s mehr ums stetige Investieren und um ein langes Durchhaltevermögen.

Im Grunde muss ich entweder einen Nebenjob finden oder ein Unternehmen gründen. Einfach gesagt, aber gar nicht so einfach umzusetzen. Gerade mit Familie. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Mein Gefühl sagt mir, dass ich noch etwas Geduld haben muss. Aber irgendwann kommt die zündende Idee....!

Wichtig ist, dass ich ins Handeln komme. Ich muss am Ball bleiben. Mein projekt515 ist mein Mindestziel, auch wenn ich hinterherhinke. Mein eigentliches Ziel ist bedeutend höher: In 5 Jahren, am 07.01.2022, werde ich mindestens xxx Euro monatlich verdienen und schubi du und schubi da.... mehr dazu bald. Es bleibt also interessant.

Neben der Einnahmen-Erhöhung ist eine Kostenreduktion für ein steigendes Vermögen sicherlich förderlich. :) Aber ich bin kein Tim Schäfer oder Couponschneider (jeder Jeck ist anders), zudem leben ich auch im hier und jetzt. Ich versuche immer einen gewissen Mittelweg zu finden. Mein ehemaliger Chef hat mal gesagt: Das Leben ist eine Mixkalkulation! Und so sehe ich das auch. Also werden wir voraussichtlich in diesem Jahr in einen fetten (und teuren) Urlaub fahren. Auch stehen ggf. einige Anschaffungen an. Also nix mehr mit Projekterfüllung? hhmm...nein, ganz und gar nicht. Es bringt auf jeden Fall nix, auf Teufel komm raus zu sparen. Ich bin zwar eher der sparsame Typ, muss und will aber auch lernen das Leben zu genießen. Und mich für das Geleistete (worauf wir stolz sein können) belohnen. Das soll jetzt nicht falsch rüberkommen....gute und schöne Sachen müssen nicht unbedingt teuer sein. Aber sie können. Und wenn es mal so ist, dann ist es halt mal so. Ich muss nur sicherstellen, dass wir langfristig auf dem richtigen Weg sind und das Ziel nicht aus den Augen verlieren.

Kommentare:

  1. Ehrlich gesagt finde ich, dass das genau die richtige Einstellung ist. Sparsam leben ist eine coole Sache und auch definitiv der richtige Weg, aber nicht um jeden Preis.
    Und du scheinst ja definitiv auf dem richtigen Weg zu sein, also warum nicht auch mal das Leben genießen und die ein oder andere teure Anschaffung/Ausgabe tätigen .. bin da voll bei mir. Gibt einfach Dinge, die es einem Wert sind und nicht unter unnötige Ausgaben fallen (sollten).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Arnim, vielen Dank für Deinen Zuspruch!

      Löschen
  2. Genauso!
    Beim Fokus auf einem Horizont von 15 Jahren und mehr spielt es kaum eine Rolle, ob ich heute 500EUR mehr oder weniger spare! Ziele Langfristig setzten und den täglichen Wahnsinn leben! Dann fetzt das ganze Ding auch !
    Gruß Rene

    AntwortenLöschen
  3. Ein gesunder Mittelweg kann langfristig auch zu einem größeren Erfolg führen, als eine intensive aber kurze Sparperiode, aus der man dann demotiviert und frustriert aussteigt und fortan kaum noch spart.

    Wichtig ist in erster Linie, wie ganz richtig von dir erkannt, anzufangen und am Ball zu bleiben. Dennoch habe ich vor kurzem eine lange Liste mit Tipps zum Geld sparen erstellt, vielleicht findest du dort ja noch den ein oder anderen Spartipp mit dem du dich gut arrangieren kannst. Ich erlaube mir mal einen Link zu hinterlassen:

    https://www.etf-sparen.net/tipps-zum-geld-sparen-spartipps/

    Liebe Grüße und viel Erfolg weiterhin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Besten Dank für den Link und danke für die Wünsche!

      Löschen
  4. Ich denke, ne pflegeleichte Mieterin ist Gold wert. Wie würdest du denn die Mieterhöhung begründen? Hast du was verbessert an der Wohnung oder ist es einfach mal wieder an der Zeit?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      das stimmt. Eine pflegeleichte Mieterin ist viel wert. Eigentlich könnte ich eine Mieterhöhung mit dem aktuellen Mietspiegel begründen (ich habe seit 2 Jahren nicht erhöht). Aktuell herrscht bei uns in der Gegen Wohnungsnotstand. Somit könnte ich die Wohnung sicherlich an jemand anderes teurer vermieten.

      Löschen